Woodstock der Blasmusik: Fixstarter ausgewählt

Bei einem tollen Blasmusikfest wurden gleich fünf Ensembles fürs „Woodstock der Blasmusik 2020“ ausgewählt. Die Kandidaten begeisterten so sehr, dass zwei Bands mehr als geplant nominiert wurden.

Ursprünglich sollten bei dem zweitägigen „Road to Woodstock“-Festival Mitte September in der Altstadt von Rust drei Formationen ermittelt werden, die das Burgenland nächstes Jahr beim „Woodstock der Blasmusik“ in Ort im Innkreis vertreten. Doch nach dem zweitägigen Blechsound-Marathon tat sich die hochkarätige Fachjury schwer, unter den 20 angetretenen Bands auszuwählen. Die musikalischen Leistungen waren so grandios, dass man kurzerhand beschloss, fünf Bands zum Woodstock zu schicken.

Ein Fest für alle Sinne

Somit sorgen die „Roah-Raschla“, die „Carnuntum Bradler“, „Noisy Sunset“, „Seewinkel Blech“ und die „Saatbaun Musi“ 2020 beim größten Blasmusikfestival Österreichs für erstklassigen Blasmusik-Klang. Zusätzlich wurde die „Stutzenmusi“ für das Winter-Woodstock in Kirchberg bei Kitzbühel nominiert.

Rund 3.000 Zuschauer erlebten die Kür der Spitzen-Bands mit – und genossen sichtlich ein unterhaltsames Fest, das von Bürgermeister Mag. Gerold Stagl und Burgenland Tourismus-Chef Hannes Anton eröffnet wurde. Blasmusik-Urgestein und ORF-Moderator Karl Kanitsch führte durchs Programm, „Wendi’s Böhmische Blasmusik“ und „da Blechhauf’n“ sorgten für Unterhaltung. Sonntag Früh gab es den traditionellen Frühschoppen, Hauben- und Fernsehkoch Oliver Hoffinger sowie regionale Gastronomiebetriebe und Weinbauern kredenzten allerlei Köstlichkeiten.


25.09.2019