Expedition ins Schilf verzauberte Premierengäste und Seher


Die Premierengäste in der St. Martins Therme & Lodge wussten es schon eine Woche vorher, was die 686.000 Zuseher von ORF 2 am darauffolgenden Dienstag überzeugte: Die aktuelle UNIVERSUM -Dokumentation „Expedition ins Schilf – Nationalpark Neusiedler See“ ist eine prachtvolle Hommage an diese unvergleichliche Landschaft. Regisseur Manfred Christ gelang ein ebenso kunstvoller wie spektakulärer Naturfilm, gespickt mit atemberaubenden Bildern mit Flora und Fauna. Diese Produktion war auch sieben Tage lang in der ORF-TV-Thek abrufbar!

Rund 150 Gäste ließen sich am Dienstag, dem 6. Oktober 2015, in der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen von Manfred Christs jüngstem ORF-UNIVERSUM-Film über den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel verzaubern. 45 Minuten an atemberaubend schönen Bildern von einer Landschaft, die seit 2001 aufgrund seiner Einzigartigkeit auf der UNESCO-Liste des Welterbes steht - das versprach die neue ORF-UNIVERSUM-Dokumentation mit dem Titel „Expedition ins Schilf – Nationalpark Neusiedler See“. Nach der Ausstrahlung kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass dieser Universum-Streifen zu einem der schönsten zählt, die jemals in Österreich gedreht wurden.

Den Premierenabend, zu dem Burgenland Tourismus, ORF und das UNIVERSUM-Magazin luden, ließen sich auch Tourismuslandesrat und Präsident von Burgenland Tourismus, MMag. Alexander Petschnig, sowie Landesrätin für Umwelt und Naturschutz, Mag. Astrid Eisenkopf, nicht entgehen. Außerdem wurden unter den Gästen gesichtet: Ex-Tiergarten-Chef Hon.-Prof. Dr. Helmut Pechlaner, ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig, Doppelolympiasieger und Mannschaftskapitän Americas Cup World Series Roman Hagara, Mörbisch-Intendantin Dagmar Schellenberger, „Mr. Ferrari" Heribert Kasper, ORF-Landesdirektor Karl Heinz Papst, Leiter der TV-Hauptabteilung „Bildung und Zeitgeschehen" sowie „Religion“, Gerhard Klein, Regisseur Manfred Christ, Nationalpark-Direktor Kurt Kirchberger und viele mehr.

Landesrat MMag. Alexander Petschnig zeigte sich besonders erfreut, dass die erfolgreiche Naturfilmreihe mit dieser Produktion das östlichste Bundesland in den Fokus stellt und die verborgene Vielfalt des Nationalparks in den Mittelpunkt rückt: „Intakte Naturräume sind das wertvollste Kapital eines Landes. Naturtourismus wird im Burgenland zunehmend nachgefragt. Unser Ziel ist, die Natur für jeden Besucher hautnah erlebbar zu machen. Diese bildgewaltigen Aufnahmen stellen die Naturschönheiten des Burgenlandes ins Schaufenster und sind von großem Wert für die nationale und internationale Vermarktung des naturtouristischen Angebotes des Landes.“

Aktuell gibt es im Burgenland 14 Natura-2000-Gebiete, 6 Naturparke, einen grenzüberschreitenden Nationalpark und 35 Naturschutzgebiete mit einer Fläche von ca. 136.000 Hektar. Das heißt: über 34 Prozent der Landesfläche stehen unter Naturschutz. „Die Präsentation des UNIVERSUM-Films ist nicht nur ein Beweis für die hohe Dichte und Qualität der burgenländischen Naturlandschaft, sondern auch der Beleg dafür, dass Naturschutz im Burgenland Großgeschrieben wird. Im Burgenland ist Naturschutz nicht nur ein Lippenbekenntnis, hier wird Naturschutz gelebt. Der Film, trägt wesentlich dazu bei, dass das Bewusstsein für die Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Natur weiter gestärkt wird“, hob Landerätin Mag. Eisenkopf in Ihrer Begrüßung hervor.

Auch Burgenland Tourismus-Direktor Mario Baier war von den einzigartigen Naturaufnahmen begeistert: „Die schöne Landschaft und intakte Natur sind Grundvoraussetzungen für einen erholsamen und entspannenden Aufenthalt im Burgenland. Für fast 60 Prozent der Nächtigungsgäste sind die Naturerlebnisse und die Landschaft ein Urlaubsgrund. Das Burgenland ermöglicht Urlaub im Einklang mit der Natur – und das möchten die Gäste auch sehen. Dementsprechend ist die neue UNIVERSUM-Dokumentation „Expedition ins Schilf – Nationalpark Neusiedler See“ ein Highlight im heurigen Jahr.

Der Abend stand ganz im Zeichen der faszinierenden Naturlandschaft im burgenländischen Seewinkel. Bei regionalen Köstlichkeiten und tollen burgenländischen Weinen stießen die Gäste auf die gelungene Premiere an. Es wurden gute Gespräche geführt, neue Pläne geschmiedet und es wurde noch lange gefeiert….

Zum Inhalt der Dokumentation

„Expedition ins Schilf – Nationalpark Neusiedler See“ macht den Blick frei auf die exotische Seite des Sees und lüftet einige der Geheimnisse des burgenländischen Steppensees. So ist es Regisseur Manfred Christ gelungen, etwa die sagenumwobenen Rohrhirsche mit der Kamera einzufangen. Nicht weniger als 340 Vogelarten sind im Nationalpark nachgewiesen. Um einen Überblick über die im Schilf brütende große Vogelkolonie zu bekommen, haben sich Kamerateams mit hohen Leitern durch das Dickicht gekämpft und die Kernzone des Nationalparks vom Flugzeug aus und mit Drohnen erkundet, um einen Eindruck vom großen Ganzen einfangen zu können.

Die UNIVERSUM-Dokumentation ist eine Koproduktion von ORF, BR, Burgenland Tourismus und Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel.


22.10.2015