„Genussguide Burgenland“ mit 400 Top-Adressen


Gäste und Genießer haben’s gut im Burgenland: Die Weinbautradition des Landes, seine regionalen Spezialitäten, Genussregionen und zahlreichen Schmankerlwirte bieten Ess- und Trinkkultur pur. Wie und wo genau „Genuss auf burgenländisch“ besonders authentisch erlebbar wird, darüber informiert der kürzlich präsentierte „Genussguide BURGENLAND“ – ein informativer Wegbegleiter, der wirklich jeden auf den Geschmack einer kulinarischen Reise durch das Burgenland bringt. Das ansprechend illustrierte Handbuch führt zu 400 Top-Adressen und seine Leserinnen und Leser wortgewandt durch die Gesamtheit der burgenländischen Genüsse. Und weil die Augen bekanntlich mit essen, zeichnet sich das erstmals aufgelegte Büchlein durch eine besonders charmante Stilistik und auch leichte Lesbarkeit aus.

 

 

Genussguide Burgenland – 400 Top-Adressen, Genussproduzenten & Direktvermarkter, Restaurants, Gasthöfe & Buschenschänken, Hotels, Kellerstöckl, Winzer & Vinotheken 160 Seiten, Softcover, rund 500 Fotos, Index

Essen &Trinken

„Der Norden“, „die Mitte“ und „der Süden“ heißen die drei Abschnitte. Sie sind gespickt mit kulinarischen Erlebnissen, landestypischen Ingredienzien und einer Gastro-Landkarte. Das Herzstück sind Empfehlungen über jene Orte des Nord-, Mittel- und Südburgenlandes, an denen Lebensmittel nicht nur einfach konsumier-, sondern mit allen Sinnen erlebbar sind. Im Fokus stehen dabei stets hochwertige saisonale Lebensmittel, deren Produzenten und die regionaltypische Verarbeitung – von traditionell bis modern. Auch vinophile Genießer kommen auf Ihre Kosten: Unter die Porträts von Produzenten, Küchenchefs und Wirten mischen sich jene der enthusiastischen Winzer, die sich im Zusammenspiel des milden pannonischen Klimas und der hervorragenden Böden in Sachen Qualität gegenseitig aufschaukeln. Ein Muss also für jeden Gourmet und Weinliebhaber – im Burgenland selbst genauso, wie auch in den Bundesländern…

Wohnen & Erleben

Die Rubrik „quer durch’s Burgenland“ informiert über kulinarische Bräuche und Veranstaltungen sowie Highlights der heimischen Gastronomie. Etwa über die Genussakademie im ehemaligen Martinsschlössl in Donnerskirchen, wo Geschmacksbildung auf der Karte steht oder aber über die Genuss-Veranstaltungsreihe „Gans Burgenland“, in der das traditionelle Martiniloben rund um den Namenstag des Landespatrons am 11. November gipfelt. Traditionellerweise kommt hier die Weidegans auf den Tisch, der im südlichen Landesteil eine von 13 burgenländischen Genussregionen gewidmet ist. Neben diesen, finden auch die bei Touristen beliebten „Pannonisch Wohnen“- und „Urlaub am Bauernhof“-Betriebe Platz – wenn der Kulinarik-Trip mal länger dauern sollte…


31.08.2015