Burgenland grüßt Villach – auf dem Kirchtag


Mit einem 300 m² großen pannonischen „Sonnenplatzl“ war das Burgenland Anfang August fünf Tage lang auf dem „Villacher Kirchtag“ prominent vertreten – und präsentierte auf diesem größten österreichischen Brauchtumsfest den insgesamt mehr als 430.000 Festgästen burgenländische Gastfreundschaft und attraktive touristische Angebote.

„Der Burgenlandstand“, meinte Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zum gelungenen Auftritt, „hat sich zum beliebten Treffpunkt für alle Burgenland-Freunde und Genießer entwickelt und erwies sich in dieser veranstaltungsintensiven Woche als wahrer Gästemagnet.“ Immerhin konnten er und Hannes Anton, Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH, auch zahlreiche Prominenz vom pannonischen Angebot überzeugen. Unter anderen etwa Ski-Kaiser Franz Klammer, Immobillien-Profi Hanno Soravia, Babyhotelier Gerhard Stroitz, Alt-Landeshauptmann Christof Zernatto, Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß und die Villacher Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser.

„Fünf Tage lang“, erklärte Hannes Anton, „haben wir auf 300 m²  die schönsten Urlaubsangebote und Ausflugsziele für den Herbst und Winter, aber auch Handwerk, Brauchtum, Musik und selbstverständlich das gesamte kulinarische Angebot des Landes präsentiert.“ So machten Korbflechter, Drechsler und Edelserpentin-Künstler den Kirchtagsbesuchern ebenso Lust auf einen Burgenland-Urlaub wie die pannonisch-carinthische Fusions-Küche von Tici Kaspar: Die Gourmetköchin servierte nicht nur Kärntner Kirchtagssuppe mit Reindling, sondern auch pannonisches Kirchtagsbratl mit Uhudlerkraut und Serviettenknödeln. Dazu präsentierten burgenländische Winzer ihre Weine und Spezialitäten wie Uhudler und Szigeti Sekt.


31.08.2017