Innovationspreis für nachhaltige Mobilität im Tourismus


Das stetig wachsende Umweltbewusstsein immer größerer Gästegruppen führt u.a. auch dazu, dass Mobilität im Tourismus zunehmend hinterfragt wird. Die Technologien zu umweltfreundlicher Fortbewegung sind vorhanden, sie verstärkt für den Tourismus zu nutzen, erfordert einiges an Kreativität. Um diese zu fördern, wurde nun ein Innovationspreis für nachhaltige Mobilität im Tourismus ausgeschrieben.

Ausgelobt wird der Preis österreichweit vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft im Rahmen des alljährlich vergebenen touristischen Innovationspreises für innovative Betriebe, Orte oder Tourismusorganisationen. Heuer ist dieser Preis speziell „touristischen Produkten und Angebotspaketen mit nachhaltigem Mobilitätsaspekt“ gewidmet.

Mobilität und Tourismus sind seit jeher eng miteinander verknüpft. War es einst die Bahn, die den Gästen immer größere Regionen erschloss, so ist es heute der PKW, der einerseits enorme Bedeutung für das Reisen hat – andererseits aber auch zu enormen Belastungen von Verkehrsnetz und Umwelt führt. Zu den aktuellen Rahmenbedingungen gehört auch eine Reihe von Trends – von jenem zum immer kürzeren Kurzurlaub bis zur verstärkten Nutzbarmachung neuer Technologien bei touristischen Angeboten (z.B. E-Bike-Boom).


Einzel- und Kooperationsprojekte gefragt

Unter diesen Voraussetzungen sind zur Einreichung nachhaltige Mobilitätslösungen gefragt, die u.a. umwelt- und kundenfreundlich, unkompliziert und leistbar sind, die die lückenlose Reisekette von Tür zu Tür sicherstellen und/oder in der Urlaubsregion selbst ihre Aufgabe erfüllen. Aber auch Projekte zur übersichtlicheren Informationen über öffentliche Verkehrsmittel und bestehende Angebote sind gefragt.

Einreichen kann man Einzelprojekte sowie Betriebskooperationen, die nach dem 1. Jänner 2014 implementiert wurden. Bonuspunkte gibt's bei der Bewertung für Digitalisierungspotentiale in Vermarktung und Kommunikation der Projekte. Den besten Mobilitätslösungen winken Preisgelder von 5.000 €, 3.000 € und 2.000 €. Das Formular zur Teilnahme finden Sie hier.

Einreichungen sind bis zum 10. November 2017 dem Amt der Burgenländischen Landesregierung (Abteilung 2 – Referat Tourismus, zH Herrn OAR Paul Mayerhofer, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt) zu übermitteln. 

Mehr Infos zu Mobilität im Tourismus

 

 


28.06.2017