Pannonische Natur-Erlebnis-Tage 2017:
grenzenlose Entdeckungen


51 Veranstaltungen an 80 Terminen stehen bei den diesjährigen Pannonischen Natur-Erlebnis-Tagen von 7. bis 9. April auf dem Programm. Heuer hat Burgenland Tourismus als Organisator dieses Event zum Frühlingsauftakt erstmals im Burgenland und Westungarn zugleich ausgerichtet. Viele der angebotenen Naturerlebnisse sind deshalb sowohl grenzüberschreitend als auch zweisprachig.

Gleich drei Nationalparks, zehn Naturparke und zahlreiche Naturschutzgebiete bieten im pannonischen Großraum am Übergang von den Alpen zur Tiefebene jene grandiose Naturkulisse, vor deren Hintergrund sich ein vielfältiges touristisches Angebot ausbreitet. Grund genug, einmal den gesamten Großraum in den Fokus zu rücken und Veranstaltungen im Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel samt dem ungarischen Fertő-Hanság sowie in den Nationalparks Balaton-Oberland und Őrség anzubieten.

Ermöglicht wurde dieser Relaunch der Naturerlebnistage durch eine Kooperation mit den ungarischen Partnern von PaNaNet (Pannonian Nature Network), einem transnationalen Projekt zwischen Ungarn und Österreich, das auf der „Intereg“-Zusammenarbeits-Initiative der EU fußt.

Bei dem umfassenden Programm aus 51 Angeboten zu 80 Terminen ist für jeden etwas dabei – von der wissensdurstigen Naturliebhaberin über den sportlichen Naturfan bis zur profunden Naturexpertin. Vor allem die outdoorbegeisterte Familie findet eine Fülle toller Events. Der Bogen spannt sich von der Familiensafari im Nationalpark Neusiedler See bis zum Besuch bei Billy Biber im Lafnitztal.

Zu beiden Seiten ...

Die Besonderheit der Naturerlebnistage 2017: Sie finden zu beiden Seiten des ehemaligen Eisernen Vorhangs statt. Während auf burgenländischer Seite traditionell Beliebtes wie eine Kirschblütenwanderung im Leithagebirge oder eine Fledermausnacht („Batnight“) auf Burg Lockenhaus angeboten wird – lädt man in Ungarn zur Wandertour durchs Ödenburger Gebirge oder zur Frühlingsexkursion am Kis-Balaton („Kleiner Plattensee“) ein. Besonders spannend sind heuer jedoch die grenzüberschreitenden, vielfach zweisprachigen Angebote wie etwa die Erkundung des alten Schmugglerwegs bei Eisenberg oder eine Kanutour im Naturpark Raab-Örség-Goričko. 

Details und gastronomische Tipps finden Ihre Gäste unter www.naturerlebnistage.com. Die (elektronische) Voranmeldung ist unbedingt erforderlich, für grenzüberschreitende Programme sollte ein Reisepass oder ein Personalausweis mitgenommen werden. 


22.03.2017