Rekord: Winterhalbjahr wie noch nie!


Im vergangenen Winterhalbjahr (November 2015 bis April 2016) verbrachten mehr Menschen denn je ihren Urlaub im Land der Sonne. Die Zahl der Gästeankünfte kletterte um 8,3% auf einen neuen Rekordwert von 350.499. Das sind um exakt 26.741 Touristen mehr als im Jahr davor. „Diese Ankunftszahlen bestätigen, dass immer mehr Gäste auch im Winter das Burgenland schätzen. Mittlerweile finden rund 33 Prozent der gesamten Übernachtungen im Winterhalbjahr statt“, so Burgenland Tourismus Geschäftsführer Mario Baier. Ein Trend, der natürlich vor allem vom Top-Angebot im Wellness- und Gesundheitsbereich her rührt. Diese Investitionen machen das Burgenland nachhaltig unabhängiger – auch von Wetterkapriolen.

Wachstum auf allen Märkten

Zuwächse gab es sowohl bei den Gästen aus dem Ausland (mit einem Plus von 5,0% auf 44.831) als auch aus dem Inland (plus 8,7% auf 305.668). Bei den Übernachtungen konnte die burgenländische Tourismuswirtschaft mit genau 976.937 Nächtigungen zwischen November 2015 und April 2016 einen nie da gewesenen Höchstwert verzeichnen.  Mit 5,4% mehr Nächtigungen und 8,3% mehr Ankünften erfreut sich das Burgenland auch der stärksten relativen Zunahmen im Vergleich zu den anderen Bundesländern. Gefolgt von Salzburg und Wien mit jeweils 5,1 Prozent bei den Nächtigungen sowie der Steiermark mit 6,2% und Salzburg mit 5,5% bei den Ankünften.

Ebenso erfreulich sind die Zuwächse bei den Übernachtungen aus Ungarn (+35,5%), der Slowakei (+8,5%) und Deutschland (+1,8%). Auch der Trend zur Qualität setzt sich fort: 245.844 Gäste – das sind rund 70% der gesamten Ankünfte im Winterhalbjahr - entschieden sich für einen Aufenthalt in der gehobenen 5/4-Stern-Kategorie. Baier resümiert: „Diese Zahlen zeigen, dass das Burgenland nicht nur eine klassische Sommerdestination ist, sondern dass wir uns zum Ganzjahres-Urlaubsland entwickelt haben. Unser alternatives Winterangebot, Wellness und Gesundheit sowie Winter-Erholung, wird inzwischen von den Gästen sehr geschätzt!“.

Kalenderjahr 2016: Erfreuliche Entwicklung setzt sich fort

Was die Verantwortlichen derzeit ebenso froh stimmt und äußerst positiv in das zweite Tourismushalbjahr blicken lässt: Die bisherige Entwicklung im Jahr 2016. Das Burgenland verzeichnete von Jänner bis Mai 994.525 Nächtigungen (+9,0%) und 348.109 Ankünfte (+11,8%). Mit diesen Steigerungen belegt das Burgenland auch hier den ersten Platz im Bundesländervergleich!


29.06.2016