Barrierefreiheit – Chance für den Tourismus


Zehn Jahre war Zeit, die Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden und Geschäften, im Personenverkehr und der Gastronomie zu gewährleisten. Das schreibt zumindest eine EU-Richtlinie aus dem Jahr 2005 vor. Und weil Barrierefreiheit nicht nur den zehn bis fünfzehn Prozent behinderten Menschen zugutekommt, sondern auch alten und gebrechlichen Menschen, Müttern und Vätern mit Kinderwägen und temporär behinderten Menschen ist die Berücksichtigung für den Tourismus – auch im Burgenland – besonders wichtig!

Barrierefreiheit heißt nicht nur eine spezielle Bauweise für behinderte Menschen, sondern eigentlich gesteigerten Komfort für alle. Denn es bedeutet vielfach einfachere Wege und weniger Anstrengung für alle. Was etwa in den USA seit Jahren gelebte Normalität ist, ist in Österreich immer noch die Ausnahme. Auch, weil der Gesetzgeber die Ziele bisher nicht entsprechend „verfolgt“ hat.

Der hohe Anteil an beeinträchtigen Personen unter der Gesamtbevölkerung ist Grund genug für Tourismusbetriebe, hier eine echte Chance auf Alleinstellung zu sehen und sich durchaus auch zu spezialisieren. Denn: Nicht nur jene in ihrer Bewegungsfreiheit beeinträchtigen Gäste sind hier das Zielpublikum, sondern auch anderweitig eingeschränkt Bewegliche. Das betrifft also viele Zielgruppen im Tourismus. Vor allem auch die ausgabefreudigen „Best-Ager“ werden ein schon weitestgehend barrierefreies Angebot zu schätzen wissen. Und die große Zielgruppe der Familien mit Kleinkindern wird schnell merken, wie komfortabel eine entsprechend gestaltete Unterkunft oder gastronomischer Betrieb ist und entsprechend zufrieden sein.

Speziell im Burgenland bietet der ÖZIV die Möglichkeit den eigenen Betrieb zertifizieren und auszeichnen zu lassen! Der Vorteil für Zertifizierte Betriebe: Steigerung der Kundenzufriedenheit, Sichtbarmachung Ihrer sozialen Verantwortung, Wettbewerbsvorteil durch Qualitätsstandart. Der ÖZIV sorgt für entsprechende Kommunikation dazu, nähere Informationen finden Sie auf der Homepage von ÖZIV und Burgenland Tourismus. (www.burgenland.info)

Um die touristischen Anbieter in Österreich über die Notwendigkeit aber auch die möglichen Förderungen und Chancen umfassend zu  informieren, haben Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) sowie die WKO, Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, die interessante Veröffentlichung  „Tourismus für Alle! Barrierefreies Reisen - Leitfaden  zum Umgang mit dem Gast“ in jetzt zweiter Auflage aktuell aufgelegt. Die Unterlagen sind gratis unter folgendem Link zu bekommen:

www.bmwfw.gv.at


26.01.2016



Downloads: